GLARUS: 42-jähriger Mann bei Lawinenunglück im Glarnerland verletzt

Ein 42-jähriger Mann ist am Sonntagmittag bei einem Lawinenunglück im Murgseegebiet im Kanton Glarus verletzt worden. Er wurde in unterkühltem, aber stabilen Zustand von der Rega ins Kantonsspital Chur geflogen, wie die Glarner Kantonspolizei mitteilte.

Drucken
Teilen
Das Lawinenunglück im Kanton Schwyz: Ein 53-jähriger Mann konnte am Samstagnachmittag lebend aus den Schneemassen geborgen werden. Er konnte reanimiert und mit einem Helikopter ins Spital geflogen werden. (Handout Rega) (Bild: Schweizerische Rettungsflugwacht)

Das Lawinenunglück im Kanton Schwyz: Ein 53-jähriger Mann konnte am Samstagnachmittag lebend aus den Schneemassen geborgen werden. Er konnte reanimiert und mit einem Helikopter ins Spital geflogen werden. (Handout Rega) (Bild: Schweizerische Rettungsflugwacht)

Der Verunfallte habe zu einer Gruppe von drei Skitourenfahrern gehört, die vom Schwarzstöckli zum Murgseefurggel unterwegs gewesen sei. Beim Befahren eines Couloirs in Richtung Murgseefurggel auf etwa 2100 Metern über Meer habe der vorausfahrende Skitourenfahrer ein Schneebrett ausgelöst und sei verschüttet worden.

Er habe wenig später von den anderen beiden Skitourenbegleitern sowie den alarmierten Rettungskräften des Schweizerischen Alpenclubs (SAC) und der Rega geborgen und anschliessend ins Spital geflogen werden können.

sda