GOLFTURNIER SEMPACHERSEE: «Höchste Zeit, dass Golfen olympisch wird»

Sie betreuen Sportstars wie die FCL-Spieler Gerardo Seoane, Roland Schwegler, David Zibung und Trainer Ciriaco Sforza. Am Donnerstag aber luden VR-Präsident Dominik Senn und Direktor Daniel Giger von der Baarer Agentur «4sports» zum Golfturnier ein.

Drucken
Teilen
Cool drauf: Der Zuger Eishockey-Profi Patrick Fischer (links) und Fussballtrainer Murat Yakin (U21, Grasshoppers Zürich). (Bild André Häfliger/Neue LZ)

Cool drauf: Der Zuger Eishockey-Profi Patrick Fischer (links) und Fussballtrainer Murat Yakin (U21, Grasshoppers Zürich). (Bild André Häfliger/Neue LZ)

Viel Prominenz lochte beim Golfclub Sempachersee in Hildisrieden gutgelaunt bei wolkenlosem Himmel und 24 Grad im Schatten ein. «Warum ist denn Golfen nicht olympisch? So könnte ich auch mal an einer Medaille schnuppern», lachte Fussballtrainer Murat Yakin (U21 bei Grasshoppers Zürich). Nun, für Peking ist Yakin sehr optimistisch: «Die Schweiz wird zehn Medaillen holen, sieben aus Bronze, eine aus Silber und zwei aus Gold.»

Auch die übrige Golfprominenz blickt erwartungsvoll nach China. Gleich mit sieben Olympia-Medaillen rechnen etwa «4sports»-Direktor und Ex-Eishockeyaner Daniel Giger, Davos-Eishockecoach Arno del Curto, «Patoro»-Zigarrenmanager Gilbert G. Vollmer sowie FCL-Fan, EVZ- und Nati-Aushängeschild Patrick Fischer, der auch schon in der NHL glänzte. Das sind immerhin zwei Medaillen mehr als jenen fünf, mit denen die offizielle Schweizer Delegation rechnet?

Was tun EVZ-Cracks?
Ex-Captain Fischer traf viele ehemalige Hockeyfreunde seines Heimklubs EV Zug. Was machen die denn heute? Dino Kessler, der zehn Jahre beim EVZ spielte, ist heute Eishockeychef auf der «Blick»-Sportredaktion. Christoph Mauderli führt in Luzern ein eigenes Geschäft im Bereich Kunsstoffe und Plexiglas und Philipp Orlandi, der erst letzte Saison aufhörte, studiert in Rapperswil SG Maschinenbau. Alle drei sind sich mit den beiden Golfprofis Anders Hansen (Dänemark) und Tino Weiss vom Golfclub Küssnacht am Rigi einig: «Es ist höchste Zeit, dass Golfen olympisch wird!»

Weltweite Anerkennung
Dieses Anliegen unterstützt auch Ex-«Mastercard»-CEO Hans Willi: «Golfen geniesst schliesslich weltweit die gleiche Bedeutung und Anerkennung wie der Tennissport.» Tennismanager und «4sports»-Verwaltungsratsmitglied Jürg Kallay hält sich da (noch) etwas zurück: «Ich habe erst mit Golfen begonnen, bin aber stolz, dass ich mein zweites Turnier bereits mit einem Golfwagen bestreiten darf?»

ANDRÉ HÄFLIGER