Gwen Stefani am Boden zerstört

Die Sängerin ist zwar in einer glücklichen neuen Beziehung, leidet aber darunter, ihre Kinder nicht mehr so oft zu sehen wie zur Zeit ihrer Ehe mit Gavin Rossdale.

Drucken
Teilen

Gwen Stefani leidet darunter, ihre Kinder nur selten zu sehen.
Die Sängerin hatte sich von Gavin Rossdale getrennt. Doch obwohl sie mittlerweile wieder in festen Händen ist, macht ihr die derzeitige Situation zu schaffen, da sie ihre Kinder Kingston, Zuma und Apollo nicht mehr so oft sehen kann wie zur Zeit ihrer Ehe. Im Gespräch mit 'USA Today' gestand sie: "Ich sehe meine Kinder jetzt nur noch halb so oft. Das macht mich fertig. Auf der anderen Seite war ich dazu in der Lage, mich so zu erholen, wie ich es getan habe... ich weiß, dass die Dinge sich ändern werden und ich habe die Hoffnung, dass alles immer besser und besser wird."

Ihre Söhne seien auch der Grund dafür, weshalb sich die Musikerin dagegen entschieden hat, mit ihrem neuen Album 'This Is What the Truth Feels Like' auf Tour zu gehen, denn dies würde sie nicht als fair empfinden: "Ich habe drei Kinder, also wird es nie wieder so sein, wie es einmal war. Ich sehe nicht, wie ich eine Tour machen kann, wenn sie in die Schule müssen. Ich würde mich nicht gut dabei fühlen, eine Tour während der Sommerferien zu machen. Dann geben sie also ihren ganzen Sommer auf, um in einem Bus zu sitzen, während ich Lieder singe?" Die gute Nachricht ist, dass es ihr in der Beziehung mit Country-Sänger Blake Shelton gut gehe. Die Liebe zu ihm habe ihr geholfen, über den Schmerz der Trennung von Gavin Rossdale hinwegzukommen.

bangshowbiz