Hochgefühl für jeden Camper

Drucken
Teilen

Auf 1800 Metern über Meer in der Natur zu übernachten, ist ein ganz spezielles Erlebnis. Im Engadin geraten Camper in einen wahren Höhenrausch. Zum Beispiel in Pontresina, wo sich auf 1860 Meter über MeerEuropas höchstgelegener Campingplatzbefindet. Der Vorteil: Vor Mückenstichen muss man sich dort im Sommer nicht fürchten, und im Winter ist erst noch eine Schneeballschlacht möglich. Der Camping Morteratsch hat das ganze Jahr offen. Aufgrund seiner Lage gilt er für manchen als der schönste Campingplatz in Europa.

Doch die Konkurrenz ist natürlich gross. Vier Plätze betreibt in Graubünden alleine TCS Camping. Wer in einem Hotel in St. Moritz nicht fündig wird, der hat auf dem Campingplatz vielleicht bessere Chancen, allerdings empfiehlt es sich, rechtzeitig zu reservieren. Verlockend ist die Lage auf jeden Fall: Der Platz liegt in unmittelbarer Nähe zum Silvaplanasee, was vor allem Wassersportler wie Surfer erfreuen dürfte. In Scuol erwartet die Gäste ein renovierter Platz mit neuen Familienangeboten. Camper, die es ins Oberengadin zieht, kommen in Samedan auf ihre Kosten. Camping-Romantiker werden auch in der Region Surselva, genauer gesagt in Disentis, fündig. Der Platz, der erneut und um ein Abenteuerdorf ergänzt worden ist, bietet Campingfeeling vor einer beeindruckenden Bergkulisse, und wer zu heiss hat, findet Abkühlung im See auf dem Gelände.

Das Bedürfnis nach Freiheit und Individualität

Campen ist in. Davon würde auch die Zunahme an Campingfahrzeugen zeugen, sagt Cédric Schoch. Für den Regionalleiter TCS Camping kommt der Boom nicht von ganz ungefähr: «Es ist ein zunehmendes Bedürfnis nach Entschleunigung, Freiheit und Individualität.» (bu)

Hinweis
Mehr Informationen gibt es aufwww.tcs.ch/de/camping-reisen/camping/.