Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

KAMERUN: Zahl der Toten nach Zugunglück in Kamerun auf 80 gestiegen

Nach dem schweren Zugunglück in Kamerun ist die Zahl der Toten auf mindestens 80 gestiegen. Zudem wurden nach Angaben des Verkehrsministers vom Montag rund 600 Passagiere verletzt.
Der Zug war nahe dem Ort Eseka, etwa 120 Kilometer von der Hauptstadt Jaunde entfernt, entgleist und in eine Schlucht gestürzt. (Bild: Equinox TV / AP)

Der Zug war nahe dem Ort Eseka, etwa 120 Kilometer von der Hauptstadt Jaunde entfernt, entgleist und in eine Schlucht gestürzt. (Bild: Equinox TV / AP)

Der Zug war am Freitag nahe dem Ort Eseka, etwa 120 Kilometer von der Hauptstadt Jaunde entfernt, entgleist und in eine Schlucht gestürzt. An Bord sollen bis zu 1300 Menschen gewesen sein. Der Zug war auf dem Weg von Jaunde in die Wirtschafts- und Hafenmetropole Duala.

«Wir gehen davon aus, dass die Opferzahl noch steigen wird», sagte Verkehrsminister Edgar Alain Mebe Ngo'o. «Es könnten immer noch Leichen in den Trümmern versteckt sein und wir haben kritische Fälle im Spital.»

Präsident Paul Biya hatte für Montag eine Staatstrauer angeordnet. Örtlichen Medienberichten zufolge könnten marode Schienen die Ursache des Unglücks gewesen sein.

sda

An Bord sollen bis zu 1300 Menschen gewesen sein. (Bild: Equinox TV / AP)

An Bord sollen bis zu 1300 Menschen gewesen sein. (Bild: Equinox TV / AP)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.