Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Kate Winslet verärgert Vogelschützer

Die Hollywood-Schauspielerin möchte eine Holzwand um ihr Strandhaus errichten. Tierschützer sehen dadurch den Lebensraum der dortigen Vögel bedroht.
Bild: Chris Pizzello / AP

Bild: Chris Pizzello / AP

Wohin mit dem Geld? ­Schauspielerin Kate Winslet bewohnt in West Sussex, England, ein luxuriöses Strandhaus mit 17 Zimmern. Dieses teilt sie mit Ehemann Nummer drei, Millionärsneffe Ned Rocknroll und drei Kindern von drei Männern. Laut «Daily Mail» hat die 42-Jährige jetzt die Vogel­schützer am Hals. Weil das Meer ihr Haus zu beschädigen droht, will die Titanic-Darstellerin um das Anwesen eine Holzwand errichten. Bereits vor zwei Jahren wollte sie eine 170 Meter lange Schotter-Barriere bauen. Umwelt­schützer machten ihr aber einen Strich durch die Rechnung, weil sie um den Lebensraum der Vögel bangten.

Vielleicht lenkt Kate ja mit einem kleinen Flirt von den Scherereien mit den Vogelfreunden ab. An den Hollywood Film Awards lobte sie ihre Schauspielkollegin Allison Janney (57) über den grünen Klee. «Du bist die Beste, ich wäre gern wie du», flötete Winslet. Und gestand, dass sie einem Kuss nicht abgeneigt wäre. Worauf die Kollegin, die im Publikum sass, von ihrem Sitz aufsprang, begeistert auf die Bühne rannte und Winslet einen Schmatzer auf die Lippen drückte.

Melissa Müller

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.