LITERATUR: Hürlimanns Werke werden in Bern archiviert

Der 63-jährige Zuger Schriftsteller Thomas Hürlimann hat sein Werkarchiv ins Schweizerische Literaturarchiv (SLA) in Bern gegeben.

Drucken
Teilen
Der Zuger Schriftsteller Thomas Hürlimann, hier während eines Gespräches im Februar 2014. Seine Werke werden neu an einem Ort archiviert. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ (Archiv))

Der Zuger Schriftsteller Thomas Hürlimann, hier während eines Gespräches im Februar 2014. Seine Werke werden neu an einem Ort archiviert. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ (Archiv))

Das Werkarchiv enthält Manuskripte - teilweise noch unveröffentlicht - sowie Druckfahnen und Theaterfotos. Auch ein eigenes Filmscript zu «Der grosse Kater» ist vorhanden. Die Dokumente lagerten vorher an drei verschiedenen Standorten, wie das SLA am Montag mitteilte: an Hürlimanns Heimatort Walchwil, an seinem Wohnort Berlin und auf dem Gutshof des deutschen Schriftstellers Botho Strauss in der Uckermark/Brandenburg.

In der Schweizerischen Nationalbibliothek ist Hürlimanns Vorlass in unmittelbarer Nähe des Bundesarchivs archiviert, das den Nachlass seines Vaters, des Bundesrats Hans Hürlimann, birgt. Thomas Hürlimanns Archiv ist offenbar gut geordnet, denn schon im Verlauf des nächsten Jahres sollen die Dokumente gemäss SLA zur Einsicht zur Verfügung stehen. Fragmente, unveröffentlichte Prosa sowie die Journale der Studienjahre in Berlin werden für die künftige Forschung an Werk und Biographie bereit stehen.

sda