LONDON: Lokführer steigen in falschen Zug ein

Morgens im Halbschlaf in den falschen Zug zu steigen, das kommt schon mal vor. Dass sich allerdings ein Lokführer und sein Kollege im Zug irrten, hatte jetzt weitreichende Folgen.

Drucken
Teilen
Mehrere Züge fuhren wegen des Irrtums am Ostermontag mit Verspätung (Symbolbild). (Bild: Keystone)

Mehrere Züge fuhren wegen des Irrtums am Ostermontag mit Verspätung (Symbolbild). (Bild: Keystone)

Die beiden Männer wollten von Banbury in der Grafschaft Oxfordshire nach London, um dort einen Zug zu übernehmen. Tatsächlich aber fuhren sie mit der Bahn in die Gegenrichtung nach Swansea, im Westen von England.

Als die Pechvögel ihren Irrtum bemerkten, hielt es der Bahnbetreiber First Great Western für das Einfachste, den Zug nach Banbury zurückfahren zu lassen. Dort stiegen die beiden in den richtigen Zug nach London.

Mehrere Züge fuhren wegen des Irrtums am Ostermontag mit Verspätung. Die Bahngesellschaft bat die Fahrgäste um Entschuldigung und will nun untersuchen, wie es zu dieser Verwechslung kommen konnte. Auf Twitter kommentierten belustigte und verärgerte Bahnpassagiere.

sda