LUGANO: Scharmützel zwischen Fans und Polizei nach Eishockey-Spiel

Am Rande des Eishockeyspiels zwischen Lugano und Ambri-Piotta ist es am Freitagabend zu Scharmützeln zwischen den unterlegenen Ambri-Fans und der Polizei gekommen. Diese bewarfen die Polizei nach Spielende mit gefährlichen Gegenständen.

Drucken
Teilen

Am Rande des Eishockeyspiels zwischen Lugano und Ambri-Piotta ist es am Freitagabend zu Scharmützeln zwischen den unterlegenen Ambri-Fans und der Polizei gekommen. Diese bewarfen die Polizei nach Spielende mit gefährlichen Gegenständen.

Die zum Teil vermummten Ambri-Anhänger hätten am Ende des Fan-Umzugs auf dem Rückweg vom Cornaredo-Stadion in Lugano Flaschen und Pyro-Gegenstände in Richtung der Beamten geworfen, teilte die Tessiner Kantonspolizei am Samstag mit. Ein 29-Jähriger aus dem Kanton Schwyz sei dabei festgenommen, identifiziert und später wieder freigelassen worden.

Die Polizei habe eine Strafuntersuchung gegen die Täter eingeleitet. Die Schuldigen sollen durch Kontrollen ausfindig gemacht werden.

 

sda