LUGANO: So wird der neue Mister Schweiz gewählt

Wer löst Stephan Weiler als Mister Schweiz ab? Und wie läuft die Wahl in Lugano?

Drucken
Teilen
Stephan Weiler am Abend seines Triumphs vor einem Jahr. (Bild André Häfliger/Neue LZ)

Stephan Weiler am Abend seines Triumphs vor einem Jahr. (Bild André Häfliger/Neue LZ)

So wird gewählt: Aus gegen 500 Bewerbern hat eine Jury die 16 Wahlfinalisten bestimmt, die sich seit vergangenem Montag im Tessin auf die Show (SF1 live ab 20.20 Uhr mit dem Moderatoren-Duo Christa Rigozzi und Matteo Pelli) vorbereiten. Die beiden ersten Durchgänge bestreiten alle Kandidaten. Acht Kandidaten kommen weiter in den Halbfinal. Welche, entscheiden die Jury (50 Prozent), die Stimmen des öffentlichen Vorwahl-Teds (10%) sowie die TV-Fans (40%). Drei Kandidaten kommen dann laut Entscheid der Jury und des TV-Publikums (je zu 50%) in den Final. Den 4. Finalteilnehmer bestimmt die Jury mit einer «Wild Card» unter den Ausgeschiedenen. Gegen 22.10 Uhr wird dann der Sieger ausschliesslich vom TV-Publikum gewählt.

Die Jury: Sie ist fünfköpfig und wird von Ex-Fussballstar Murat Yakin präsidiert. Mit dabei sind Model und «Dschungel-Insassin» Giulia Siegel aus Deutschland, Model und Ex-Vizemiss Xenia Tschoumitcheva, TV-Meteomoderatorin Cécile Bähler sowie Nik Niethammer, Chefredaktor der «Schweizer Illustrierten».

Die Showacts: Sie werden vom italienischen Superstar Zucchero, der französischen Sängerin Patricia Kaas und dem britische Sänger Alain Clark mit Band bestritten.

Die Zentralschweizer: Aus unserer Region gehen zwei Finalisten an den Start: Informatiker Stefan Müller (29) aus Zug sowie Polymechaniker Danijel Bijorac (22) aus Emmenbrücke.

André Häfliger