MEXIKO-STADT: Neunjähriger Indigena-Knabe wird mit Politschlager zum Star des Wahlkampfes

Kritiker sprechen von Kinderarbeit, der Vater des Buben sieht dagegen eine grosse Chance, der Armut zu entfliehen.
Sandra Weiss, Puebla
Der neunjährige Yuawi. (Bild: Youtube/Movimiento Ciudadano)

Der neunjährige Yuawi. (Bild: Youtube/Movimiento Ciudadano)

Sandra Weiss, Puebla

Der Wahlkampf in Mexiko hat offiziell zwar noch nicht begonnen, aber er hat schon seinen ersten Star: Yuawi ist neun Jahre alt, gehört der Ethnie der Wixarika an und singt den bislang erfolgreichsten Politschlager. Und der wurde nicht etwa von einer der grossen drei Parteien in Auftrag gegeben, sondern von der kleinen, sozialdemokratisch ausgerichteten Bürgerbewegung, deren Parteifarbe Orange ist und die dazu aufruft, Mexiko nicht nur politisch zu erneuern, sondern dem von Drogenkrieg erschütterten Land auch «die Freude zurückzugeben» – und die damit offenbar ins Mark trifft.

Schmissig, inhaltsleer und optimistisch ist der Song: «Die Zukunft ist in deinen Händen, orangene Bewegung, Bürgerbewegung, na-na-na-na-na», lautet der Refrain. Eigentlich nicht gerade hitverdächtig. Wären da nicht die eingängige Melodie und der umwerfende Charme des kleinen Yuawi, was übersetzt «blauer Himmel» heisst. In dem Spot tanzt und singt der Knirps, der mit dem Taufnamen José heisst, so hinreissend hingebungsvoll in bunter Tracht vor einer beeindruckenden Bergkulisse, dass jedes Herz dahinschmilzt.

Und dann hat er auch noch eine herzzerreissende Geschichte zu bieten. Geboren in einem bitterarmen, abgelegenen Dorf im Norden Mexikos, wurde er von der Mutter verlassen, als er drei Jahre alt war. Zu seinem fünften Geburtstag wünschte er sich eine Torte, doch der Vater hatte kein Geld dafür und sagte ihm: «Ich schenke dir etwas Besseres. Ich bringe dir Singen bei.» Gemeinsam tingelten sie fortan durch Restaurants und traten auf Dorffesten auf, um die Haushaltskasse aufzubessern. Erste regionale Erfolge feierte Yuawi mit der Indigena-Band «Blaues Reh». In einem mexikanischen Song-Wettbewerb, einer Version von «Deutschland sucht den Superstar», wurde er 2014 mit der Interpretation von «Let It Be» einem grösseren Publikum bekannt. Dort entdeckte ihn ein Politiker der Bürgerbewegung und nahm ihn für die jetzige Kampagne unter Vertrag.

Erfrischender als jeder Politiker

Es war ein voller Erfolg – zumindest für Yuawi. Er hat nun nach der Schule ständig Termine, hat sich mit dem Sohn des kanadischen Botschafters angefreundet und gibt Interviews am laufenden Band. Dabei wirkt er erfrischender als jeder Politiker. Wenn er drei Wünsche frei hätte würde er sich Arbeit wünschen, Schulen und Medikamente für alle und Spielsachen für die anderen Kinder aus den Dörfern in den Bergen, damit sie nicht so wie er und sein Vater in die Stadt abwandern müssen. Treffender lässt sich die Realität der indigenen Bevölkerung kaum beschreiben. 73 Prozent leben in Armut.

Insgesamt 75 Millionen Mal ist der Song in seiner kompletten und seiner Kurzfassung auf Youtube bisher angeklickt worden – ein stolzer Schnitt auf 120 Millionen Einwohner. Das rief natürlich auch Kritiker und Neider auf den Plan. Der Bub werde als Maskottchen missbraucht und sei ein Marketingprodukt ohne eine eigene Stimme, kritisierte der Vorsitzende des Netzwerkes für Kinderschutz, Juan Martin Perez. Es handle sich um Kinderarbeit, argumentierte die Linkspartei Morena und rief deshalb sogar das Wahlgericht an. Das lehnte die Klage ab, weil die Eltern die Einwilligung gegeben hätten.

Allerdings sollten sie bedenken, welche Folgen der Medienrummel habe. Der Vater José López winkt ab: «Für mich ist das keine Ausbeutung, sondern eine Chance. Das Wichtigste ist doch, dass Yuawi glücklich ist.» So sieht das auch Yuawi, der schon einen Song für die Fussball-WM vorbereitet: «Arbeiten ist doch toll. Wenn ich gross bin, will ich viel arbeiten, denn meine Arbeit bringt mich an viele neue Orte und mit vielen neuen Menschen zusammen.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.