Nahkampf im Gemüsegarten

Drucken
Teilen

«Jööö!», möchte man ausrufen und gleich eins dieser niedlichen Geschöpfe zum Streicheln auf den Schoss nehmen: Kaninchen wie aus dem Bilderbuch, nur echt. Mit Fell und Bäuchlein, vom Zucchetti- und Tomatenfuttern. Und was sie alles können: verschwörerisch zwinkern, tanzen, davonbrausende Geländewagen einholen. Nicht zu vergessen: sprechen! Aber, aber, aber ... nett sind Peter und seine Schwestern Flopsi, Mopsi und Wuschelpuschel erst einmal wirklich nicht. Wenn überhaupt, dann wächst uns nur Cousin Benjamin sofort ans Herz. Denn der Filmhase Peter ist ein übles Grossmaul. Er nervt mit seinem obercoolen Gequassel und lässt keine Gelegenheit aus, den anderen zu zeigen, wer der Oberchecker in Mister McGregors gepflegtem Gemüsegarten ist.

95 Minuten nimmt sich der neue Kinofilm Zeit. Die Geschichte von Beatrix Potter (Vorlesezeit etwa 5 Minuten, plus langes Schauvergnügen mit den Bildern) muss also reichlich ausgepolstert werden. Das geschieht hier aber nicht auf die flauschige Art, sondern höchst rabiat. Ganz ehrlich: Auch das Bilderbuch ist nicht zimperlich. Peter bleibt also der freche Hase, der er schon vor hundert Jahren war, und Mister McGregor rückte ihm auch damals schonungslos zu Leibe. Aber im Film muss Peter einen flotten Spruch nach dem anderen liefern, die Verwandten wollen mithalten und die Drehbuchschreiber unbedingt vermeiden, dass die Hasen wie von gestern wirken. Anstrengend! Dabei könnte so toll sein, wie die Technik die kleinen Hoppler auf Trab bringt. Der Film hat ein rasantes Tempo und reichlich Sprengstoff: Um an das Gemüse hinter der Mauer zu kommen, ist Peter nämlich jedes Mittel recht.

Mister McGregors Erbe Thomas lässt sich das nicht bieten. Er kommt aus London und ist ein ziemlich schräger Typ. Bald fliegen Menschen und Kaninchen durch die Luft, der Nahkampf tobt erbarmungslos: nichts für zarte Gemüter! Aber vielleicht achten die ja, während der Brombeerallergiker Thomas fast an einem Hasenattentat erstickt, mehr auf die romantische Lovestory als auf das Dauerfeuer an Action und hoffen auf ein Happy End. Das wir hier selbstverständlich nicht verraten.

Bettina Kugler