Nationalfeiertag für Bevölkerung wichtig

Die überwiegende Mehrheit der Schweizer Wohnbevölkerung findet den Nationalfeiertag wichtig. Interessant: In der Schweiz lebende Ausländer finden die Feier wichtiger als Schweizer Bürger.

Drucken
Teilen
Höhenfeuer am 1. August. (Bild: Keystone)

Höhenfeuer am 1. August. (Bild: Keystone)

Das ergab eine Telefon-Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Demoscope, deren Resultate am Mittwoch veröffentlicht wurden. Rund 80 Prozent der Befragten finden es eher bis sehr wichtig, dass der Geburtstermin der Schweiz, der 1. August, gefeiert wird.

Dabei zeigen sich die Westschweizer (90% Nennungen eher/sehr wichtig) tendenziell patriotischer als die Deutschschweizer (79%). Männer finden die Festivitäten zu Ehren des Nationalfeiertags signifikant wichtiger als Frauen.

Private Feier

Knapp die Hälfte (48%) der Befragten will im privaten Rahmen feiern; es handelt sich dabei signifikant häufiger um Deutsch- als um Westschweizer. Fast jeder Fünfte (17%) plant, an einer öffentlichen Ansprache/Feier teilzunehmen, darunter überdurchschnittlich viele Männer.

Gut ein Fünftel aller Befragten will den 1. August 2011 explizit nicht festlich begehen. Darunter sind vor allem Personen im mittleren Alter (35-54 Jahre) und Alleinstehende.

39 Prozent der Landesbewohner geben selbstbewusst an, sie könnten den Text von mindestens der ersten Strophe der Landeshymne auswendig. 16 Prozent sind vorsichtiger und äussern, mindestens den Anfang oder einzelne Worte aus der ersten Strophe zu kennen. 44 Prozent geben offen zu, dass sie selbst die erste Strophe nicht vorsprechen könnten.

Demoscope befragte vom 11. bis 13. Juli telefonisch 505 Personen ab 15 Jahren in der Deutsch- und der Westschweiz.

sda