NOVEMBERWETTER: Samstag weckt Frühlingsgefühle

Dank einer Kombination aus viel Sonnenschein und einer ausserordentlich milden Luftmasse stieg das Quecksilber am Samstag schweizweit verbreitet auf 16 bis 20 Grad.

Drucken
Teilen
Auch am Zürichsee geniessen die Leute das schöne Wetter. (Bild: Keystone)

Auch am Zürichsee geniessen die Leute das schöne Wetter. (Bild: Keystone)

Fast kein Platz bleibt frei bei frühlingshaften Temperaturen mitten im Herbst am Zürcher Utoquai am Samstag. (Bild: Keystone/Walter Bieri)
7 Bilder
Ein Erinnerungsfoto vom schönen Herbsttag bei frühlingshaften Temperaturen am Zürichsee. (Bild: Keystone/Walter Bieri)
Spaziergang bei frühlingshaften Temperaturen mitten im Herbst am Zürichsee. (Bild: Keystone/Walter Bieri)
Menschen bei frühlingshaften Temperaturen mitten im Herbst am Zürichsee. (Bild: Keystone/Walter Bieri)
Eine Frau und Kinder bei frühlingshaften Temperaturen am Samstag. (Bild: Keystone/Walter Bieri)
Fast kein Platz bleibt frei bei frühlingshaften Temperaturen am Samstag am Zürcher Utoquai. (Bild: Keystone/Walter Bieri)
Ein Sonnenbad fast wie im Sommer am Zürichsee. (Bild: Keystone/Walter Bieri)

Fast kein Platz bleibt frei bei frühlingshaften Temperaturen mitten im Herbst am Zürcher Utoquai am Samstag. (Bild: Keystone/Walter Bieri)

Wie MeteoNews mitteilt, war es am Samstag ungefähr so warm, wie an einem durchschnittlichen Tag im Wonnemonat Mai. Auf den Bergen erreichten die Temperaturen mit einer Nullgrenze auf 3700 bis 4000 Metern sogar das Niveau eines durchschnittlichen Sommertages. In den tieferen Lagen wurden am Samstagnachmittag schweizweit zwischen 16 und 20 Grad gemessen. Mit bis zu 22 Grad war es in der Nordostschweiz noch etwas wärmer. In Basel-Binningen wurde mit 21.9 Grad der Rekord aus dem Jahre 1899 (22 Grad) jedoch sehr knapp nicht erreicht. Auch an den anderen offiziellen Schweizer Messstationen wurden trotz sehr hohem Temperaturniveau keine Novemberrekorde verzeichnet.
In den kommenden Tages bleibt es für die Jahreszeit weiterhin sehr mild. Höchstwerte um 20 Grad sind an gewissen Stationen weiterhin zu erwarten. Wenn alles zusammen stimmt, reicht es möglicherweise am einen oder anderen Ort sogar für einen neuen Novemberhöchstwert.

Höchste Temperatur (Stand: 16 Uhr):

Basel-Binningen: 21.9 Grad
Luzern: 18.5 Grad
Cham: 18 Grad
Einsiedeln: 17 Grad
Engelberg: 16.7 Grad
Andermatt: 16.5 Grad
 

pd/red