PARIS: Frankreich erinnert an Opfer der Pariser Terroranschläge

In Paris haben die Feierlichkeiten zum Gedenken an die 130 Opfer der islamistischen Anschläge vor einem Jahr begonnen.

Drucken
Teilen
Der französische Präsident François Hollande redet mit einem Betroffenen der Pariser Anschläge bei der Enthüllungsfeier einer Gedenktafel in Paris. (Bild: Philippe Wojazer/Pool Photo via AP)

Der französische Präsident François Hollande redet mit einem Betroffenen der Pariser Anschläge bei der Enthüllungsfeier einer Gedenktafel in Paris. (Bild: Philippe Wojazer/Pool Photo via AP)

Präsident François Hollande enthüllte am Sonntagmorgen am Stade de France nördlich der Hauptstadt eine Gedenktafel und legte einen Kranz nieder.

Vor dem Stadion hatten sich während des Fussball-Länderspiels Frankreich gegen Deutschland am 13. November 2015 drei Selbstmordattentäter der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in die Luft gesprengt. Dabei wurde ein Mann getötet und mehrere Menschen verletzt.
 
Auf der Plakette steht der Name des Passanten, der bei der Explosionen getötet wurde. Im Laufe des Vormittags sollten ähnliche Tafeln an den weiteren Anschlagsorten in Paris enthüllt werden - an einem Restaurant, drei Bars und an der Konzerthalle Bataclan. In der Kathedrale Notre Dame findet zudem eine Messe für die Anschlagsopfer statt.

sda