PEOPLE: 100 Millionen Dollar für Kardashians

Die Reality-TV-Show der amerikanischen Familie soll mindestens vier weitere Staffeln bekommen. Dazu hat Oberhaupt Kris Jenner nun einen lukrativen Vertrag unterschrieben.

Drucken
Teilen
Kris Jenner und Kim Kardashian (Bild: Splashnews)

Kris Jenner und Kim Kardashian (Bild: Splashnews)

Die Kardashians haben einen 100-Millionen-Dollar-Deal mit dem amerikanischen TV-Sender 'E!' abgeschlossen. Die Geschäftsfrau und Familienmanagerin Kris Jenner hat angeblich einen Vertrag über vier Jahre unterschrieben, der auch ihre Töchter Kim, Khloé und Kourtney Kardashian sowie Kendall und Kylie Jenner miteinschließt. Die Summe ist die höchste in der TV-Geschichte, die je für eine Reality-Show geboten wurde. Der Deal soll mindestens vier weitere Staffeln von 'Keeping Up with the Kardashians', Spin-off-Shows und mögliche digitale Projekte, wie Apps, abdecken. Ein Insider berichtete der 'New York Post'-Kolumne 'Page Six': «Du wirst eine Menge mehr von der Kardashian-Familie sehen. Das ist ein riesiger Deal, der ihre Einbindung ins Krossmediale in der Zukunft noch weiter entwickeln wird.»

Bruce Jenner, der Ex-Mann der 59-Jährigen, ist bei dem neuen Deal nicht dabei. Er wird die Show nach der kommenden 10. Staffel verlassen. Stattdessen soll er Gerüchten zufolge gerade seine eigene Reality-Show planen, in der er bei seiner Geschlechtsumwandlung begleitet wird. Auch Kim Kardashians Ehemann Kanye West hat nichts mit dem Vertrag zu schaffen, wird aber weiterhin gelegentliche Auftritte bei 'Keeping Up with the Kardashians' haben. Für den Macher der Show, Ryan Seacrest, soll bei dem neuen Deal auch ein nicht unbescheidenes Sümmchen, eine deutliche Gehaltssteigerung, abgefallen sein.

bangshowbiz