PEOPLE: Angelina Jolie wettert gegen Trump

Angelina Jolie findet nicht, dass Donald Trump in seinen ersten Tagen als Präsident überzeugte

Merken
Drucken
Teilen
Angelina Jolie. (Bild: Bangshowbiz)

Angelina Jolie. (Bild: Bangshowbiz)

Angelina Jolie macht ihrem Unmut über Trump Luft. Die 41-jährige Schauspielerin und UN-Sonderbotschafterin verfasste einen Gastbeitrag in der «New York Times», in dem sie sich darüber beschwerte, dass der neue US-Präsident Angst schüre, statt Fakten zu verbreiten und besonnen vorzugehen. Ausserdem wäre die einzige Möglichkeit, Terrorgruppen wie dem IS Einhalt zu gebieten, die Gründe für seine Entstehung zu bekämpfen. Sie schrieb in der Publikation: «Als Mutter von sechs Kindern, die alle im Ausland geboren wurden und stolze Amerikaner sind, will ich, dass unser Land sicher ist.» Damit das Land sicher bleibe, müsse man jedoch nicht Kinder anderer Religionen oder Herkunftsstaaten auf der Strecke lassen.

Privat sieht die Situation zwischen Jolie und ihrem Noch-Ehemann Brad Pitt derzeit noch immer nicht sehr gut aus. Nun soll sogar eine Dokumentation veröffentlicht werden, in der die wahren Trennungsgründe des Paares offen gelegt werden. Ein Insider verriet über den Streifen: «Das ist definitiv DER Film über Brangelina und eine Menge Geheimnisse werden verraten. Ian hat jedes Husten und Spucken ihrer Beziehung dokumentiert und er wird die wahren Gründe offenlegen, wegen denen Angelina die Scheidung eingereicht hat. Der grösste Schock wird seine Behauptung, dass das Paar bereits seit mehr als einem Jahr getrennt lebte.»

bangshowbiz