PEOPLE: Anne Frank wieder im Kino zu sehen

Die Geschichte des jungen jüdischen Mädchens, das seine Pubertät als Flüchtling vor den Nazis verbringen musste, wird Anfang März in die deutschen Kinos kommen.

Drucken
Teilen
Anne Franks Geschichte wurde erneut fürs Kino verfilmt. (Bild: Bang)

Anne Franks Geschichte wurde erneut fürs Kino verfilmt. (Bild: Bang)

Die Geschichte des jungen jüdischen Mädchens, das bis zu seinem Tod ein Tagebuch über die Flucht der Familie Frank vor den Nazis schrieb, wurde bereits mehrere Male fürs Fernsehen oder die Bühne adaptiert. Nun feierte 'Das Tagebuch der Anne Frank' des Regisseurs Hans Steinbichler als erste deutsche Kinoproduktion auf der Berlinale Premiere und wird laut 'bild.de' am 3. März in die Kinos kommen. Martina Gedeck wird als Edith Frank zu sehen sein, Ulrich Noethen spielt Annes Papa, den Kaufmann Otto Frank.

Die Familie flüchtete 1933 vor den SS-Schergen nach Amsterdam. Allerdings kapitulierte Holland im Jahr 1940, so musste die Familie sich erneut verstecken. Die 16-jährige Lea von Acken spielt Anne, die im Schreiben ihres Tagebuchs eine Art Zufluchtsort findet und somit eine wichtige Periode der Geschichte dokumentierte, während sie mit den ganz alltäglichen Problemen einer Pubertierenden kämpft. Im Sommer 1944 wird das Mädchen verhaftet, mit ihrer Mutter und Schwester kommt sie nach Auschwitz. Im KZ Bergen-Belsen nimmt ihr Leben ein Ende.

bangshowbiz