PEOPLE: Brangelina: Der Sorgerechtsstreit geht weiter

Neue Wendung im Falle des berühmten Ex-Pärchens: In aktuellen gerichtlichen Dokumenten greift der Schauspieler seine Verflossene heftig an und pocht darauf, die Kinder besser schützen zu lassen.

Drucken
Teilen
Brad Pitt hat den Sorgerechtsstreit mit Angelina Jolie auf das nächste Level gebracht. (Bild: Bang)

Brad Pitt hat den Sorgerechtsstreit mit Angelina Jolie auf das nächste Level gebracht. (Bild: Bang)

Der 53-Jährige hat in neuen gerichtlichen Dokumenten heftig gegen seine Ex ausgeteilt. Darin beschwert er sich, dass Jolie durch den Scheidungskrieg die gemeinsamen Kinder der Öffentlichkeit preisgäbe und so ihre Privatsphäre verletze. Deshalb hat der Schauspieler nun seine Forderung erneuert, dass Informationen zu ihren Kindern im Zuge des Scheidungsverfahrens streng geheim bleiben. Der 'Fight Club'-Darsteller erklärt in den Papieren, dass seine Verflossene "entschlossen scheint, sogar gemeinsam beschlossene Standards, die im besten Interesse der Kinder stehen, zu ignorieren". Stattdessen würde sie laut 'NBC News' alles versuchen, um den Familienvater selbst im Auge der Öffentlichkeit so schlecht wie möglich aussehen zu lassen - "ohne darüber nachzudenken, welche Auswirkung das auf die jüngeren Kinder hat".

Ausserdem würde sie die Kinder ganz bewusst der Öffentlichkeit aussetzen, indem sie die Namen ihrer Therapeuten und anderer psychologischen Experten preisgäbe. Der 41-Jährigen würde ein "selbstregulierender Mechanismus" fehlen, der sie davon abhalten würde, intime persönliche Details öffentlich zu machen. So habe sie bereits eigentlich private Dokumente nicht nur einmal, sogar zweimal an die Öffentlichkeit weitergegeben. Nun warten die Anwälte von Pitt darauf, dass der Richter die eingereichten Dokumente anerkennt. Doch ein Sieg ist ungewiss: Davor hat nämlich Jolies Team die Gelegenheit, auf die neuen Vorwürfe des Hollywood-Stars zu reagieren. Sicher lässt ein Gegenangriff nicht lange auf sich warten...

bangshowbiz