PEOPLE: Harrison Fords Tochter leidet an Epilepsie

Der Hollywood-Star sprach zum ersten Mal ganz offen über die schlimme Krankheit, an der seine Tochter leidet. Die wurde jahrelang überhaupt nicht diagnostiziert.

Drucken
Teilen
Harrison Ford machte ein bewegendes Geständnis. (Bild: bang)

Harrison Ford machte ein bewegendes Geständnis. (Bild: bang)

Der Schauspieler war gemeinsam mit seiner Tochter Georgia bei der «FACES Gala» in New York zu Gast. Dort enthüllte er, dass die 25-Jährige seit ihrer Kindheit an Epilepsie leide. «Sie [Georgia] ist heute mit mir hier, um FACES zu danken», erklärte er im Gespräch mit den «New York Daily News». «Ich bewundere viel an ihr. Ich bewundere ihre Ausdauer, ihr Talent, ihre Stärke. Sie ist meine Heldin. Ich liebe sie.» Der 75-Jährige sprach auch darüber, wie hart die Diagnose für alle Beteiligten ist: «Wenn jemand, den du liebst, an dieser Krankheit leidet, kann das verheerend sein. Du weißt, wie das ihr Leben, ihre Zukunft, ihre Chancen beeinflusst und du suchst verzweifelt Erleichterung. Du möchtest einen Weg finden, damit sie ein gutes und wirkungsvolles Leben führen können.»

Wie der Star Wars-Darsteller später bei einer Rede enthüllte, wurden Georgias Anfälle zunächst als Migräne diagnostiziert. «Ein paar Jahre später hatte sie wieder einen großen Anfall, diesmal an einem Strand in Malibu», so der Star. «Zum Glück wurde sie von einem Hollywood-Regisseur gefunden. Ich sagte zu mir: Wir sind hier in Los Angeles, wir haben hier manche der besten Ärzte der Welt, die müssen wissen, was mit ihr los ist. Aber die Epilepsie wurde einfach nicht diagnostiziert.» Erst Jahre später wandte er sich an einen Arzt in New York: «Dr. Orinn Davinsky, ein guter Freund, stellte die Diagnose: Epilepsie. Er verschrieb die richtigen Medikamente und die richtige Therapie. Seit acht Jahren hatte sie keinen Anfall mehr.» Georgie selbst konnte seitdem einige Nebenrollen in Filmen verzeichnen. So spielte sie unter anderem neben Jonah Hill in «True Story» mit.

bangshowbiz