PEOPLE: Hat Helene Fischer die Melodie übernommen?

Helene Fischers Hit 'Atemlos durch die Nacht' soll ganz stark nach 'Ein Festival der Liebe' klingen. Nicht das erste Mal, dass es Zoff um den Song gibt.

Drucken
Teilen
Helene Fischer, anlässlich einer Filmpremiere in Berlin. (Bild: BREUEL-BILD/Juri Reetz)

Helene Fischer, anlässlich einer Filmpremiere in Berlin. (Bild: BREUEL-BILD/Juri Reetz)

Helene Fischers Hit 'Atemlos durch die Nacht' soll ganz stark nach 'Ein Festival der Liebe' klingen.

Der Song von Komponist Jack White stammt aus dem Jahr 1973 und eroberte damals Platz drei der Charts. Nach über einem Jahr nach Veröffentlichung von Fischers 'Atemlos', der sich in Deutschland gleich fünf Mal Gold und in Österreich und der Schweiz Platin sicherte, will der Songwriter die Melodie seines einstigen Hits in dem Lied der 30-Jährigen wiedererkennen. Im Interview mit 'bild.de' wirft er der Schlagerqueen vor: «Helenes 'Ohoo, ohoo' klingt doch sehr verdächtig nach dem 'Ohoo, ahaa' aus meinem Evergreen 'Ein Festival der Liebe'. Ob es im Text nun 'ohoo' oder 'ahaa' heißt, spielt keine Rolle. Es geht um die Musik.»

White hatte 'Ein Festival der Liebe' für Sänger Jürgen Marcus komponiert. Von den Machern von 'Atemlos' bekommt der 73-jährige Musik-Produzent die kalte Schulter gezeigt. Komponistin Kristina Bach reagierte auf Nachfrage von 'bild.de' mit "Kein Kommentar" auf die Vorwürfe. Das ist nicht das erste Mal, dass es wegen des Songs Ärger gibt. Als Bernd Stelter sich unerlaubt des Liedes bediente und daraus seine Version 'Arbeitslos durch die Nacht' machte, war die Songschreiberin nicht begeistert. Der Komiker und Karnevalist gab sich im Interview mit der 'Bild' sofort einsichtig: «Ich nehme das Lied gern sofort aus dem Programm. Ich schätze Kristina und Helene sehr und wollte auf keinen Fall jemandem auf die Füße treten.»

bangshowbiz