PEOPLE: Helene Fischer zum Tatort: «Ich fand es super»

Die 31-jährige Sängerin fand das Angebot, ihre Mikrofone für eine Schusswaffe zu tauschen, total spannend. Für den Schlagerstar hatte der Wechsel einen sehr grossen Reiz.

Drucken
Teilen
Helene Fischer liebte ihre Rolle als eiskalte Killerin. (Bild: Bang Showbiz Entertainment)

Helene Fischer liebte ihre Rolle als eiskalte Killerin. (Bild: Bang Showbiz Entertainment)

Die Sängerin tauschte für den 'Tatort' ihr Mikrofon gegen eine Waffe. Diesen Wechsel fand die Blondine sehr aufregend. Und das nicht nur, weil sie ihre Haarfarbe für den Streifen zu brünett ändern durfte. Sie erzählte der Zeitschrift 'Gala' über ihren Karrierewechsel: "Ich habe unter der Prämisse zugesagt, dass ich weder mich selbst, noch eine Sängerin spielen soll." Die Vorstellung, jemanden zu spielen, der so gar nicht ihrem Image entspricht, hat die 31-Jährige total begeistert. Sie verriet: "Mein erster Gedanke war direkt: 'Killerin? Super!'"

So super wie die Musikerin fanden die deutschen Zuschauer den TV-Auftritt des Schlagerstars aber nicht: Wie unter anderem 'Stern' berichtete, sahen den 'Tatort' am Neujahrstag nur 8,24 Millionen Menschen. Der erste 90-Minüter mit Till Schweiger als Ermittler Nick Tschiller konnte noch 12,5 Millionen Zuschauer für sich gewinnen. Der Neujahrs-'Tatort' vor einem Jahr mit dem Schauspieler-Duo Christian Ulmen und Nora Tschirner lag mit 8,87 Millionen Einschaltenden noch vor der neuen Folge mit der 'Atemlos'-Interpretin.

bangshowbiz