PEOPLE: J.K. Rowling: Zu viele Ideen für zu wenig Zeit?

Die 50-jährige Autorin hat Angst davor, dass ihr nicht mehr genug Zeit bleibt, um all ihre Buchideen umsetzen zu können. Die Autorin ist derzeit fleißig am schreiben.

Drucken
Teilen
J.K. Rowling hat Angst, dass sie stirbt, bevor sie all ihre Buchideen umsetzen kann. (Bild: exen / Splash News)

J.K. Rowling hat Angst, dass sie stirbt, bevor sie all ihre Buchideen umsetzen kann. (Bild: exen / Splash News)

Die weltberühmte Autorin verriet im Interview mit 'BBC Radio 2', dass sie Angst hat, dass sie nicht mehr genug Zeit für all ihre Geschichten hat. Die 50-Jährige erklärte: «Ich mache mir manchmal Sorgen darum, dass ich sterbe, bevor ich sie alle niederschreiben kann. Das ist meine Midlife-Crisis - dass ich diese Welt verlassen muss, bevor ich alles geschrieben habe.»

Die Britin sprach aber nicht nur über ihre grösste Angst, sondern auch über ihre geplanten Arbeiten. Die nächsten Bücher der Autorin wird sie wieder unter ihrem eigenen Namen veröffentlichen, im Gegensatz zu dem Krimi 'Der Ruf des Kuckucks', der unter dem Psyeudonym Robert Galbraith erschien. Die 50-Jährige erzählte: «Ich habe vor, Romane- also Plural - als J.K. Rowling zu schreiben, aber ich werde keine festen Termine nennen, weil es jetzt schon stressing genug ist. Ich habe eine Idee für ein Kinderbuch, die ich wirklich liebe - Ich habe schon einen Teil von einem Kinderbuch geschrieben, also werde ich das erst fertig machen - und ich habe noch Ideen für andere Bücher für Erwachsene.»

Die vielbeschäftigte Autorin hat auch das Drehbuch für die Verfilmung ihres Werkes 'Phantastische Tierwesen & wo sie zu finden sind' verfasst. Ausserdem hat die 50-Jährige das Skript für das Theater 'Harry Potter and the Cursed Child' geschrieben.

bangshowbiz