PEOPLE: Katie Price: 'Nächstes Jahr trinke ich keinen Schluck Alkohol!'

Das TV-Sternchen nimmt Stellung zu ihrem undamenhaften Auftritt auf einer Weihnachtsfeier und schwört: "Nächstes Jahr trinke ich keinen Schluck Alkohol!"

Drucken
Teilen
Katie Price hat geschworen, sich dem Alkohol nächstes Jahr komplett zu verweigern. (Bild: Bang)

Katie Price hat geschworen, sich dem Alkohol nächstes Jahr komplett zu verweigern. (Bild: Bang)

Nach ihrem schockierenden Auftritt bei einer Weihnachtsfeier gibt die Platinblonde nun ein Statement zu ihrem Verhalten ab. Das TV-Sternchen und sein Ex-Freund Dane Bowers waren zur Firmen-Weihnachtsfeier von 'EnergySafe' eingeladen und bekamen für ihr Erscheinen etwa 15.000 Euro. Dieser stolzen Summe war Price laut Angaben des Gastgebers aber gar nicht würdig. Nachdem die Diva schon betrunken zur Party erschienen sei, soll es im Verlauf des Abends immer mehr ausgeartet sein. Zum Schluss habe sie dann auf der Bühne herumgeschrien und die Gäste beschimpft, bevor sie sich in die Toilette verzogen habe. Nun sind Bilder aus dem nicht mehr ganz so "stillen Örtchen" aufgetaucht, die Price halbnackt und mit schwarzen Overknee-Stiefeln in der Toilettenkabine zeigen.

Nachdem sich die Neuigkeiten über ihren mehr als peinlichen Auftritt an diesem Morgen überschlagen haben, bricht Price nun das Schweigen. In ihrem Statement bei der Show 'Loose Woman' heisst es: "Es hat definitiv 'klick gemacht'! Ich hab's schon mal gesagt, wenn ich trinke, bin ich ein Albtraum. Das ist aber keine Absicht! Ihr kennt mich, ich bin eigentlich relativ normal!" Na, wenn das mal nicht den Nagel auf den Kopf getroffen hat. Weiter erklärt sie, der Alkohol beeinträchtige sie deshalb so schnell, weil sie so klein sei. Sie wisse nie, wann es genug sei. Doch scheinbar hat sie das Lämpchen, von dem sie behauptet, es sei angegangen, tatsächlich erleuchtet: Sie schwört nun öffentlich, im nächsten Jahr keinen Schluck Alkohol anzurühren. Schliesslich habe sie es auch während ihrer Schwangerschaften geschafft, da mache das eine Jahr keinen Unterschied und vielleicht fühle es sich ja sogar besser an. Ob sich die Britin wirklich an ihre Vorsätze hält, wird sich zeigen...

bangshowbiz