PEOPLE: Lady Gaga: Meine Garderobe muss es gut haben

Lady Gaga hat ungewöhnliche Vorgaben, was ihre Garderobe angeht. Die Sängerin geht Hotelmanagern regelmäßig auf die Nerven, indem sie strenge Verträge darüber anfertigen lässt, wie ihre Garderobe aufbewahrt werden muss.

Drucken
Teilen
Spezielle Klamotten – spezielle Verträge mit den Hotels. Lady Gaga gibt ihrer Garderobe besonderes Gewicht. (Bild: bangshowbiz)

Spezielle Klamotten – spezielle Verträge mit den Hotels. Lady Gaga gibt ihrer Garderobe besonderes Gewicht. (Bild: bangshowbiz)

Wenn die Sängerin einen Auftritt hat und in Hotels übernachtet, erhalten die Hotelmanager strengste Anweisungen, wie die Kleider der Diva gelagert werden müssen. So bekommen die Kleider gar ein eigenes Zimmer. Aus diesem Zimmer muss alles Mobiliar vorher ausgeräumt werden. In Dokumenten, die der amerikanischen Klatschseite 'TMZ' vorliegen, heißt es etwa: "Der Raum muss komplett ausgeräumt werden - ohne Möbel, Betten, Tische, Schreibtische - alles, was nicht fest an den Wänden oder dem Fussboden angebracht ist."

In dem Raum müssen dann vier bewegliche Garderobenständer stehen mit insgesamt 30 Bügeln, ein Bügeleisen mit Brett, ein Dampfeisen und sechs Bankett-Tische mit Leinen-Überzug. Um die Vorschriften des Hotels schert sich die Musikerin dabei nicht, denn in dem Vertrag, den Gaga für die Hotels anfertigen lässt, heisst es, dass sie nicht zu erwarten hätten, die Entourage der Künstlerin halte sich an die Kleidervorschriften des Hauses.

bangshowbiz