PEOPLE: Renee Zellweger: Schluss mit der Doppelmoral

Die Schauspielerin stand in den vergangenen Monaten immer wieder wegen ihres angeblich veränderten Aussehens in den Schlagzeilen. Nun äussert sie sich zum ersten Mal dazu.

Drucken
Teilen
Renee Zellweger wehrt sich gegen die Gerüchte. (Bild: Bang)

Renee Zellweger wehrt sich gegen die Gerüchte. (Bild: Bang)


Der Schauspielerin wurde immer wieder vorgeworfen, sich Schönheitsoperationen unterzogen zu haben. In einem Essay für die 'Huffington Post' adressiert sie nun diese Behauptungen: "Nicht, dass es irgendjemand etwas angehe - aber nein, ich habe nicht die Entscheidung getroffen, mein Gesicht zu verändern und mich an den Augen operieren zu lassen", schreibt die 47-Jährige da. "Dieser Fakt ist nicht wirklich wichtig, aber dass die Möglichkeit alleine unter respektierten Journalisten diskutiert und zu einer öffentlichen Diskussion wurde, zeigt auf befremdliche Weise die Fixierung der Gesellschaft auf das Aussehen."

Die 'Bridget Jones'-Darstellerin kritisiert die "Doppelmoral" gegen Frauen und fordert, diese endlich hinter sich zu lassen. "Zu dünn, zu fett, [...], Cellulite, Facelift-Skandal, sie bekommt eine Glatze, dicker Bauch oder schwanger? [...] Das Ergebnis ist für jüngere Generationen und beeinflussbare Köpfe problematisch", meint der Star. "Das erzeugt ohne Zweifel Probleme bezüglich Vorurteilen, Gleichberechtigung, Selbstliebe, Mobbing und Gesundheit."

bangshowbiz