Kinderschreck

"Der Weihnachtsmann existiert nicht": Dirigent in Rom gefeuert

Weil er vor einem Kinderpublikum erklärt hatte, dass der Weihnachtsmann nicht existiert, ist der italienischer Dirigent Giacomo Loprieno nach der Premiere der Kinderaufführung "Disney in Concert: Frozen" in Rom gefeuert worden.

Drucken
Teilen
Der Dirigent Giacomo Loprieno leugnete in einem Kinderkonzert die Existenz des Weihnachtsmannes: Gefeuert. (Handout)

Der Dirigent Giacomo Loprieno leugnete in einem Kinderkonzert die Existenz des Weihnachtsmannes: Gefeuert. (Handout)

Handout Ensemble Symphony Orchestra

Der Dirigent soll sich darüber geärgert haben, dass mehrere Zuschauer kurz vor dem Ende des Konzerts den Saal verlassen hatten. Daraufhin machte er seinem Unmut Luft, indem er ausrief: "Jedenfalls existiert der Weihnachtsmann nicht". Einige Kinder brachen in Tränen aus.

Zuschauer protestierten auf Facebook gegen den Dirigenten und verlangten eine Entschuldigung von dem Organisator, der Gesellschaft "Dimensione Eventi". Loprieno wurde gefeuert und soll für die nächsten in den Feiertagen geplanten Aufführungen durch einen anderen Dirigenten ersetzt werden.