Sex-Bildchen

Ex-Motorsportboss Mosley legt Rechtsstreit mit Google bei

Der frühere Automobil-Weltverbandschef Max Mosley hat seinen Rechtsstreit mit Google beigelegt. Mosley war gegen den Suchmaschinenbetreiber vorgegangen, um Bilder einer privaten Sex-Party aus den Suchtreffern herausfiltern zu lassen.

Drucken
Teilen
Nennt keine Details: Max Mosley (Archiv)

Nennt keine Details: Max Mosley (Archiv)

SDA

Die Bilder waren illegal zustande gekommen und 2008 von der Zeitung "News of the World" veröffentlicht worden. Sowohl Google als auch Mosleys Anwältin in Deutschland, Tanja Irion, bestätigten der Deutschen Presse-Agentur (dpa) die Beilegung des Streits.

Zuvor hatte der "Spiegel" darüber berichtet. "Die Vereinbarung ist vertraulich", zitierte das Nachrichtenmagazin Mosley, "ich bin zufrieden und möchte sie nicht gefährden."