Ruhm

Felicitas Woll macht sich gerne mal unsichtbar - auch mit Perücken

Felicitas Woll mag keinen Trubel um ihre Person. Besonders schwierig sei für sie gewesen, als sie 2002 durch ihre Hauptrolle in der TV-Serie "Berlin, Berlin" über Nacht bekannt wurde. Um nicht erkannt zu werden, habe sie zeitweise Perücken getragen, sagt sie.

Drucken
Teilen
Schauspielerin Felicitas Woll - hier bei der Premiere des Films "Zweiohrküken" - möchte privat in Ruhe gelassen werden. (Archivbild)

Schauspielerin Felicitas Woll - hier bei der Premiere des Films "Zweiohrküken" - möchte privat in Ruhe gelassen werden. (Archivbild)

Keystone/AP/Gero Breloer

"Ich mag es nicht, ständig fotografiert zu werden", sagte die 36-Jährige der deutschen Bahn-Zeitschrift "DB Mobil". Sie sei auch "gerne mal unsichtbar".

Um ihre Ruhe zu haben, lebt Woll bis heute in ihrem Heimatdorf Homberg in Hessen. "Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, dass man das als so aussergewöhnlich wahrnimmt", sagte sie. "Alle denken, eine erfolgreiche Schauspielerin müsse in Berlin wohnen." Sie brauche aber die Ruhe in ihrem Dorf, um "wieder aufzuladen".