Hundename

Fünfjähriger tauft Putins neuen Hund auf den Namen Baffi

Der russische Regierungschef Wladimir Putin (58) hat mit einem Internet-Appell an die Bevölkerung endlich einen Namen für seinen neuen Hund gefunden. Baffi heisst der Karakatschan-Welpe, den Putin vor kurzem von seinem bulgarischen Amtskollegen Bojko Borissow geschenkt bekam.

Drucken
Teilen
Präsident Putin und der fünfjährige Dima, der dem Hund den Namen gegeben hat, spielen mit Baffi

Präsident Putin und der fünfjährige Dima, der dem Hund den Namen gegeben hat, spielen mit Baffi

Keystone

Der Vorschlag des fünfjährigen Dima Sokolow habe dem Ex-Kremlchef von den aus allen Landesteilen eingesandten Namen am besten gefallen, berichteten Medien in Moskau am Freitag. Bei einem Empfang in Putins Residenz Nowo-Ogarowo erhielt der Junge als Belohnung einen Fussball mit einem Autogramm des Regierungschefs.

Auf Kommando setzte sich der etwa dreieinhalb Monate alte Hirtenhund bei der Präsentation vor Journalisten zwar. Sonst könne der Vierbeiner, der ausgewachsen 50 Kilogramm schwer werden kann, "allerdings noch nichts", bedauerte Putin.

Die medienwirksame Ausschreibung dürfte einmal mehr seine Beliebtheit bei der Bevölkerung steigern. Die Putins sind ausgewiesene Hunde-Fans: Der Regierungschef besitzt bereits die elfjährige Labrador-Hündin Koni, seine Ehefrau Ljudmila die französischen Zwergpudel Rodeo und Tosja.