Schöner Stunt

Henry Hübchen schätzte den Körperkontakt mit seiner Cello-Stuntfrau

Henry Hübchen, der in der Bestsellerverfilmung "Am Hang" einen Cellisten spielt, hat zwar "geübt wie ein Wahnsinniger", benötigte aber dennoch eine Stunt-Cellistin. Sie sass hinter ihm und lieh ihm ihre Arme. "Brüste, Bauch, intensiver Körperkontakt", schwärmt er.

Drucken
Teilen
Martina Gedeck (l) und Henry Hübchen in "Am Hang" (Homepage)

Martina Gedeck (l) und Henry Hübchen in "Am Hang" (Homepage)

Keystone

"Die Martina (Gedeck)", die in derselben Szene "nur" Klavierspielen musste, "hat es natürlich viel leichter gehabt", neckte Hübchen seine Kollegin am Freitag auf dem Zurich Film Festival, wo der Film den Medien vorgestellt wurde.

Überhaupt hätte er selber am liebsten die Frau gespielt, sagte der 66-Jährige, das sei die beste Rolle. Martina Gedeck spielt eine Frau zwischen zwei Männern: ihrem besitzergreifenden Gatten Felix (Hübchen) und dem jüngeren Anwalt Thomas, dem der One-Night-Stand das liebste Beziehungsmuster ist.

Der Film "Am Hang" des Schweizer Regisseurs Markus Imboden ("Der Verdingbub") basiert auf dem gleichnamigen Bestseller von Markus Werner aus dem Jahr 2004, geht aber eher locker mit der Vorlage um. Dem Autor des Originals habe das gar nicht gefallen, gestand Imboden.