Genug

Jack White will an seinen Konzerten keine Handys mehr sehen

US-Musiker und ehemaliger White-Stripes-Sänger Jack White hat für seine anstehenden Konzerte ein Verbot elektronischer Geräte ausgesprochen. Es darf weder fotografiert noch gefilmt oder aufgenommen werden. Er wünsche sich ein "100 Prozent menschliches Erlebnis".

Drucken
Teilen
US-Musiker Jack White will wieder vor Menschen spielen, nicht vor Handykameras. Deshalb lässt er Aufnahmegeräte an seinen Konzerten künftig verbieten. (Archivbild)

US-Musiker Jack White will wieder vor Menschen spielen, nicht vor Handykameras. Deshalb lässt er Aufnahmegeräte an seinen Konzerten künftig verbieten. (Archivbild)

Keystone/AP Invision/JORDAN STRAUSS

Dass dies nicht nur leere Worte sind, zeigen die strikten Massnahmen, die der 42-Jährige für seine Auftritte ergreift. Wie das Management ausrichten liess, müssen Smartphones und sonstige Aufnahmegeräte in sogenannten Yondr-Taschen verstaut werden, die die Mobilfunkübertragung blockieren. Entsperren lassen sie sich nur in gewissen Zonen auf dem Konzertareal.

Letzte Woche hat der zwölffache Grammy-Gewinner die Veröffentlichung seines neuen Albums "Boarding House Reach" angekündigt. Es soll am 23. März erscheinen.