Blinder Passagier

Kater überlebt Autofahrt eine halbe Stunde im Motorraum

Ein Kater hat auf der walisischen Insel Anglesey 30 Minuten lang unter der Motorhaube eines fahrenden Autos überlebt. Der 13-jährige Giggs war vermutlich in den Motorraum des Wagens seiner Besitzerin gekrochen, um sich warm zu halten, berichtete der Sender BBC am Sonntag.

Drucken
Teilen
Suchte sich einen besonderen Schlafplatz: ein schwarzer Kater (Symbolbild)

Suchte sich einen besonderen Schlafplatz: ein schwarzer Kater (Symbolbild)

Keystone

Als die Lehrerin zur Arbeit fuhr, ahnte sie nicht, dass sie einen blinden Passagier hatte. Erst als Kollegen auf dem Parkplatz ein Miauen hörten, wurde Giggs entdeckt.

Die Frau holte den schwarzen Kater aus dem Motorraum, bettete ihn auf einen Sitz des Wagens und fuhr ihn nach Hause - er schlief auf der Fahrt vor Erschöpfung sofort ein. "Ich weiss nicht, wie viele Leben er hat", sagte seine Besitzerin. "Aber diese Autofahrt muss mindestens drei davon verbraucht haben."

Doch damit nicht genug: Einige Tage später kuschelte sich der Kater erneut in das gefährliche Plätzchen - diesmal allerdings wurde er vor dem Start gefunden.