Sportlicher Jubilar

Moderatorenlegende Karl Erb ist auch mit 85 immer noch gut in Form

Die Sport-Moderatorenlegende Karl Erb ist 85 Jahre alt geworden. Als rüstiger Rentner geniesst er sein Alter. Dennoch hat Erb bereits alle Vorbereitungen für den Tod getroffen.

Drucken
Teilen
Ist zufrieden: Die Moderatorenlegende Karl Erb (Archiv)

Ist zufrieden: Die Moderatorenlegende Karl Erb (Archiv)

Keystone

"Ich bin zufrieden und dankbar, dass es mir noch so gut geht", sagt Karl Erb im "Sonntagsblick". Der Sport hat ihn nicht losgelassen. "Ich verfolge ihn intensiv, vor allem am Fernsehen." Dies, auch wenn die Fernsehlegende wegen einem Augenleiden nicht mehr so gut sieht. Er lässt sich davon aber nicht stören: "Das sind Altersbeschwerden, die kommen können und mit denen man zurechtkommen muss".

Doch Erb geniesst den Sport nicht nur vor dem Fernsehen. Auch in seinem hohen Alter ist der Wahltessiner immer noch jeden Tag an der frischen Luft. So fährt er jeweils mit dem Zug von seinem Wohnort Locarno nach Tenero und marschiert am See entlang in einer Dreiviertelstunde nach Hause. Und dies auch bei Regen und Kälte. "Das ist mein Sport!", so der Sportreporter der ersten Stunde.

Dass er noch so fit ist, hindert Erb nicht daran, sich Gedanken über den Tod zu machen. Und hier überlässt er nichts dem Zufall. Er ist Mitglied bei Exit. "Mit dem Exit-Beitritt will ich einfach vermeiden, dass ich jemandem zur Last falle. In diesem Sinne habe ich meinen Tode exakt geplant." Angst vor dem Tod kennt der Rentner nicht. So sagt er: "Das ist etwas ganz Natürliches, es kommt - für alle. Ich glaube ans Schicksal und das wird entscheiden."