Kritik
Trauffer lässt sich die Leidenschaft nicht absprechen

Der Brienzer Musiker Trauffer lässt sich von Neidern und Kritikern nicht die Laune verderben. "Die gibt es immer im Leben." Das einzige, was den zweifachen Swiss-Music-Award-Gewinner trifft, ist, wenn man ihm die Leidenschaft abspricht.

Drucken
Der Brienzer Musiker Trauffer ist nach seinem Doppelsieg an den Swiss Music Awards mit viel Kritik konfrontiert - zum Glück nimmt er die Nörgeleien gelassen. (Archivbild)

Der Brienzer Musiker Trauffer ist nach seinem Doppelsieg an den Swiss Music Awards mit viel Kritik konfrontiert - zum Glück nimmt er die Nörgeleien gelassen. (Archivbild)

Keystone/ENNIO LEANZA

"Nur weil andere meine Musik Scheisse finden - was ich absolut verstehen und akzeptieren kann - haben sie noch lange nicht das Recht, meine Leidenschaft für mein musikalisches Schaffen in Frage zu stellen", sagte der 38-Jährige der "Berner Zeitung".

Überhaupt wolle er als Musiker nicht mehr, als die Leute zu unterhalten. "Dass dieser Ansatz in der Szene bisweilen schlecht ankommt, ist nicht neu." Gesellschaftskritisch zu sein, sei jedoch nicht seine Aufgabe. Zumindest nicht als Musiker. "Ich leiste sehr viel soziales Engagement in der Firma", sagt er. "Mir kann man zuletzt vorwerfen, ich sei einfach ein 'Halodri'".

Aktuelle Nachrichten