PREMIERE IN WINTERTHUR: Mike Müller: «Michi hat einen subtilen Humor»

Es ist vollbracht! Der Zuger Komiker Michael Elsener hat einen weiteren Meilenstein in seiner Bühnenkarriere gesetzt.

Drucken
Teilen
Herrliche Imitationen: Micheal Elsener mimte in Winterthur auch Kurt Aeschbacher. (Bild André Häfliger/Neue LZ)

Herrliche Imitationen: Micheal Elsener mimte in Winterthur auch Kurt Aeschbacher. (Bild André Häfliger/Neue LZ)

Michael Elsener meisterte seine Aufgabe am Dienstagabend im total ausverkauften Casinotheater in Winterthur bravourös. Temporeich spielte er sich durch spannende Figuren, freche Parodien und pointierte Geschichten und sorgte so die ganze Zeit für Lacher und offenen Szenenapplaus. «Michi ist ein grosses Talent, er hat einen sehr subtilen Humor», attestierte einer, der es wissen muss: TV-Star, Komiker und Schauspieler Mike Müller.

Auch sein TV-Partner Viktor Giacobbo war hell begeistert. «Michaels Charisma und Leichtigkeit auf der Bühne kann man sich kaum entiegen», erklärte er. «Wir haben dieses grosse Talent nicht zu unrecht bereits auch am Fernsehen gefördert.» Theaterdirektor Paul Burkhard sprach ebenfalls von einem «riesigen Talent», das eine «grosse Zukunft» vor sich habe. Beim ihm im Casinotheater hatte Elsener das Publikum bereits die Gäste von «Stille Kracht» begeistert. «Hier fühle ich mich wohl», sagte er denn auch nach der Premiere überglücklich. «Deshalb bin ich stolz, hier mein Debüt geben zu dürfen.»

Bald im Herzen der Schweiz
Während seiner Tournee wird Michael Elsener, der Sieger des Kleinen Prix Walo 2008, der letztes Jahr auch Zweiter am Swiss Comedy Award wurde, auch oft in der Zentralschweiz auftreten. Erstmals am 27. März in Pfäffikon SZ, am 3. April in Schötz LU und am 1. und 2. Mai in Giswil OW. Im September und Oktober kommen dann Zug und Sursee LU noch dazu. Noch mehr Komplimente für Elsener, der etwa als Balkan-Schweizer Bostich oder als Leuenberger-, Aeschbacher- uns Federer-Imitator auftrat, gabs zum Schluss unisono vom Comedy-Duo Ursus&Nadeschkin sowie von Fabü und Tinu vom Knie-Komikertrio Starbugs: «Uns ist Michael schon vor Jahren an einem Open-Stage in Zürich aufgefallen. Der Mann kann was!» Viktor Giacobbo staunte nach der Premiere regelrecht: «Künstler, denen ich nach dem Auftritt die Hand drücke, sind in der Regel vom Schweiss gebadet. Nicht so der coole Michael - er kam ganz frisch, fröhlich und entspannt daher. Das hat mich nach dieser grossen Bühnenleistung doch ziemlich beeindruckt!»

André Häfliger, Winterthur