Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

PROMI: David Beckham: Push-Ups für Charity

Der vierfache Vater lässt die Frauenherzen höher schlagen: In seinem neuesten Post zeigt er sich halbnackt beim Workout. Doch hinter der Aktion steckt ein ernster Grund.
David Beckham (Bild: Bang Showbiz Entertainment)

David Beckham (Bild: Bang Showbiz Entertainment)

David Beckham zeigt sich halbnackt für den guten Zweck.
Es ist der zweite Tag in einer Woche, an dem der Fußballer die Frauenwelt im Internet zum Schwärmen bringt: Mit der '#22KillPushUpChallange' nahm er die Aufforderung seines Freundes und Filmproduzenten Guy Ritchie an und legte sich lediglich mit Boxershorts bekleidet ordentlich ins Zeug. Laut der 'Daily Mail' führte er sein Video damit an: "Hallo Mister Ritchie, Regisseur und bester Athlet. Das hier ist jetzt der zweite Tag, an dem ich 22 Press-Ups in 22 Tagen mache. Ich mache es für einen guten Zweck und aus einem ernsten Grund. Es ist für alle Soldaten, die ihr Leben täglich aufs Spiel setzen." Sofort legte der 41-Jährige mit seinen Push-Ups los.

Doch nicht etwa auf dem Boden: Der vierfache Vater zeigte auf einem großen Flügel, was er sportlich noch so drauf hat: "Wie ihr seht, befinde ich mich im 79. Stockwerk und liege auf einem Klavier. Und ich dachte, dann müsste ich auch schon einen Pianisten mitbringen. Ich dachte, du könntest das mögen, Guy, und findest es romantischer?" In dem Moment drehte die Kamera auf den Pianisten, der von Davids besten Freund und Sport-Agenten Dave Gardner, der nur mit einem Bademantel bekleidet war, gespielt wurde. Im Hintergrund wirft Beckham ein: "Gute Nacht, Mister Ritchie! Topp' das mal!"

Die Push-Up-Challenge wurde in die Wege geleitet, um mehr Aufmerksamkeit auf Kriegs-Veteranen zu lenken, von denen sich viele nach ihrem Einsatz umbringen. Laut der Website '22Kill.com' begehen 22 Veteranen am Tag Suizid, weshalb die Organisation nun hofft, Geld zusammenzubekommen, um die Soldaten nach ihrem Einsatz bei der psychisch zu unterstützen und ihnen ihren Wert auch ausserhalb des Militärs zu beweisen.

bangshowbiz

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.