Raserunfall fordert Schwerverletzten

In der Nacht auf Donnerstag ist es in der Stadt Zürich zu einem Raserunfall gekommen. Ein Lenker prallte mit seinem Fahrzeug in einen Laternenpfahl und wurde dabei schwer verletzt. Er musste von der Feuerwehr aus dem Auto befreit werden.

Merken
Drucken
Teilen
Die Unfallstelle beim Limmatquai in der Stadt Zürich. (Bild: Stadtpolizei Zürich)

Die Unfallstelle beim Limmatquai in der Stadt Zürich. (Bild: Stadtpolizei Zürich)

Der Fahrer war einer Polizeistreife aufgefallen, als er gegen 2.45 Uhr mit übersetzter Geschwindigkeit auf Höhe der Gessnerbrücke im Kreis 4 unterwegs war. Die Patrouille folgte dem Fahrzeug und forderte den Fahrer auf anzuhalten, wie die Stadtpolizei Zürich mitteilte.

Doch der Lenker, ein 31-jähriger Schweizer, fuhr weiter über den Löwenplatz in Richtung Zentral und bog dort ins Limmatquai ein. Dabei verloren die Polizisten ihn kurzzeitig aus den Augen. Wenig später entdeckten sie auf Höhe der Verzweigung Limmatquai/Utoquai den Unfall, bei dem der Fahrer in seinem Auto eingeklemmt wurde.

Der Verletzte musste ins Spital gebracht werden. Eine Blut- und Urinprobe wurden angeordnet (sda)