Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Rezept: Gänseblümchensuppe

Meret Bissegger kocht seit bald dreissig Jahren mit Wildpflanzen. «Ich habe damals auf der Alp ausgeholfen. Kartoffeln und Polenta, die auf den Tisch kamen, waren mir bald zu wenig. Also habe ich draussen nach Alternativen und Ergänzungen gesucht», erzählt die ehemalige Wirtin und kräuterkundige Köchin. Heute zählt die Gänseblümchensuppe zu ihren Lieblingsgerichten.

Zutaten:

50 g Schalotte, gewürfelt

100 g Petersilienwurz, gewürfelt

200 g mehlige Kartoffeln, gewürfelt

1 EL Bratbutter

1 l Wasser

3 Lorbeerblätter

1 EL Gemüsebouillonpulver

200 ml Rahm

3 EL Sherry

4 Hand voll Gänseblümchen, einige davon zur Dekoration

Zubereitung:

Bratbutter in einem hohen Topf schmelzen und das Gemüse dar­in zehn Minuten auf kleinem Feuer andünsten. Wasser, Lorbeerblätter, Gemüsebouillonpulver dazugeben und kochen, bis das Gemüse gar ist. Die Lorbeerblätter entfernen, die Suppe mit dem Mixstab pürieren und wieder aufs Feuer stellen. Die Blütenköpfe grob hacken und mit Rahm und Sherry zur Suppe geben. Nochmals fünf Minuten kochen. Die Suppe in Teller verteilen, mit Blüten bestreuen und sofort servieren.

Tipp: Die Blüten, die bereits ein paar Stunden zuvor gepflückt wurden, sind geschlossen, öffnen sich aber auf der warmen Suppe wieder. (red)

Rezept aus dem Buch: Meret Bissegger. Meine wilde Pflanzenküche, AT-Verlag 2011, 320 S., Fr. 51. 90.–

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.