RIO 2016: Wind und Wellen zerstören olympische Segler-Rampe

Starker Wind und Wellengang haben wenige Tage vor den Olympischen Spielen die Rampe zerstört, über die die Segelboote im Revier von Rio de Janeiro ins Wasser gelangen. Auf Bildern war zu sehen, dass die blaue Rampe in der Marina da Gloria beschädigt und zerbrochen war.

Drucken
Teilen
Blick auf Marina Da Gloria und deren blaue Rampe, die dem Unwetter zum Opfer fiel. (Bild: EPA)

Blick auf Marina Da Gloria und deren blaue Rampe, die dem Unwetter zum Opfer fiel. (Bild: EPA)

Der Chef des Organisationskomitees, Carlos Nuzman, betonte, die Baufirma der Rampe sei informiert worden. Allerdings bleiben nur wenige Tage Zeit zur Reparatur. Die Sommerspiele werden am kommenden Freitag eröffnet. Vorerst soll versucht werden, über eine Ersatzrampe die Boote in die Guanabara-Bucht zu bekommen.

sda