RORSCHACH: Familienvater fährt auf Trottoir und verletzt vier Menschen

Weil es seinem Kind im Auto unwohl war, ist am Sonntagnachmittag in Rorschach ein Autofahrer abgelenkt worden und mit seinem Auto auf ein Trottoir geraten. Dort fuhr er in vier Fussgänger. Ein Mann wurde schwer verletzt.

Drucken
Teilen
Die Unfallstelle in Rorschach. Nicht mehr (Bild Kantonspolizei St. Gallen)

Die Unfallstelle in Rorschach. Nicht mehr (Bild Kantonspolizei St. Gallen)

Der Unfall ereignete sich auf der Churerstrasse nach dem Bahnhof Rorschach, wie die Kantonspolizei St. Gallen mitteilte. Offenbar hatte ein Kind über Unwohlsein geklagt. Deshalb blickte der Vater vor einer leichten Linkskurve zur Seite, statt sich auf die Strasse zu konzentrieren.
 
Er geriet mit seinem Auto über den rechten Strassenrand auf das Trottoir und erfasste dort vier Personen. Ein 49-jähriger Mann musste schwer verletzt mit dem Rettungshelikopter ins Spital geflogen werden. Eine 48-jährige Frau und ihre 22-jährige Tochter wurden mittelschwer verletzt und mit der Ambulanz hospitalisiert.
 
Ein 26-jähriger Fussgänger und der Unfallfahrer wurden leicht verletzt und ebenfalls mit dem Rettungswagen ins Spital gebracht. Die beiden Kinder im Auto blieben unverletzt.

sda