«Roses Revolution»

Drucken
Teilen

Der Aktionstag «Roses Revolution» wurde 2011 von der spanischen Geburtsaktivistin Jesusa Ricoy ins Leben gerufen. Mütter legen dabei eine Rose vor die Geburtsklinik, in der sie Gewalt erfahren haben. Durch die 3. Human Rights in Childbirth Konferenz im Jahr 2013 breitete sich die friedliche Rosenrevolution bis heute in dreissig Länder aus. Letztes Jahr wurden bereits 22 Prozent aller deutschen Kliniken mit Rosen bedacht. (scw)