Rund 900'000 tanzen zur Technomusik

Die 20. Street Parade ist bis zum späten Samstagnachmittag insgesamt friedlich verlaufen. Die Sanitäter mussten aber mehr Patienten betreuen als im Vorjahr. Gemäss Organisatoren tanzten rund 900'000 Personen zur Technomusik.

Drucken
Teilen

Schutz & Rettung der Stadt Zürich hatte wegen der guten Wetterprognose einen zusätzlichen Sanitätsposten am Mythenquai installiert, wie Sprecher Urs Eberle auf Anfrage sagte. Ab 16 Uhr wurden die sieben Behandlungsposten auch rege benutzt. Es habe bisher mehr Patienten gegeben als im Vorjahr.

Bild: Pius Amrein/Neue LZ
69 Bilder
Bild: Pius Amrein/Neue LZ
Bild: Pius Amrein/Neue LZ
Bild: Pius Amrein/Neue LZ
Bild: Pius Amrein/Neue LZ
Bild: Pius Amrein/Neue LZ
Bild: Pius Amrein/Neue LZ
Bild: Pius Amrein/Neue LZ
Bild: Pius Amrein/Neue LZ
Bild: Pius Amrein/Neue LZ
Bild: Pius Amrein/Neue LZ
Bild: Pius Amrein/Neue LZ
Bild: Pius Amrein/Neue LZ
Bild: Pius Amrein/Neue LZ
Bild: Pius Amrein/Neue LZ
Bild: Pius Amrein/Neue LZ
Bild: Pius Amrein/Neue LZ
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone

Bild: Pius Amrein/Neue LZ

Die Sanitäter mussten vor allem Schnittverletzungen, Probleme im Zusammenhang mit Drogen und Alkohol sowie Insektenstiche behandeln, wie Eberle weiter sagte. Schwerere Verletzungen gab es aber noch keine.

Aus Sicht der Stadtpolizei Zürich verlief die Street Parade bisher friedlich, wie es auf Anfrage hiess. Es habe noch keine gravierende Zwischenfälle gegeben.

Im Gegensatz zu den beiden letzten Jahren haben die Raver diesmal Glück mit dem Wetter. Dieses hat denn auch die Leute nach Zürich gelockt. Die Organisatoren gehen von rund 900'000 Personen aus, wie Mediensprecher Stefan Epli auf dem Schweizer Privatsender 3+ sagte. Im Vorjahr waren es rund 650'000 gewesen.

sda