Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

«Schauen, wo es klemmt»

Was die Dermatologin rät, empfiehlt auch der Naturarzt: «Genug trinken ist sehr wichtig», sagt Johannes Brülisauer, Vorstandsmitglied der Naturärzte-Vereinigung der Schweiz. Er erinnert dabei an den Spruch: «Frauen trinken zu wenig, und Männer das Falsche.»

Als Faustregel empfiehlt er pro Tag 1,5 Liter Wasser und zusätzlich 2 dl Wasser pro Kaffeetasse. Und das Essen? «Es ist eine Illusion, zu glauben, man könne mit der richtigen Ernährung trockene Haut bekämpfen.

Johannes Brülisauers Patienten kommen selten mit Hautproblemen in seine Praxis nach Herisau. Doch er schaue den ganzen Menschen an. «Viele Hautpro­bleme haben eine innere Ursache», ist der Naturarzt überzeugt, «da muss man, wenn der Leidensdruck gross genug ist, abklären, wo es klemmt.» Bei der Verdauung? Bei den Nieren? Bei der Durchblutung? Dabei sei zu beachten, dass sich ein Problem nicht immer am Ort der Ursache zeige. «Ist sie erkannt, muss man entsprechend behandeln», er­läutert der Naturheilpraktiker. Crèmes seien in diesen Fällen zwar zur Behandlung des Symptoms gut, würden aber das Problem nicht lösen.

Hautölrezept von Johannes Brülisauer: 100 ml Mandelöl oder Jojobaöl und 40 Tropfen Teebaumöl mischen. Wichtig: in der Drogerie gute Qualität einkaufen. (nez)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.