Senf zum Schlecken

Drucken
Teilen

Sorbet Wer sagt denn, dass es süss sein muss. Da steht ein Sorbet vor einem. Kein Limetten-Aroma, auch nicht Mango oder Mandarine. Stattdessen sind Pesto und Tomaten enthalten, die kalte Kugel begleitet eine Mozzarella-Variation. Argwohn beim ersten Bissen, beim zweiten Löffel kommt man schon auf den Geschmack. Beim dritten Happen nimmt man sich vor, daheim selber mal pikantes Sorbet als Beilage zuzubereiten. Ein Blick in Bücher und Blogs zeigt: Salziges Glace liegt im Trend. Betty Bossi liefert unter dem Slogan Frozen Food Rezepte für Tomaten- und Basilikum-Sorbet. Zeitschriften trichtern ein, dass Meerrettichglace zu Fisch passt. Alpenkräuterglace macht den Bündnerteller modern, Senfglace perfektioniert das Roastbeef. Wer die Rezepte studiert, bemerkt: Trotz salziger Note braucht es oft Zucker. Das richtige Verhältnis zu finden, muss eine Knacknuss sein, denkt man sich. Und ist froh, dass die Rezeptautoren diese Tüftelarbeit übernommen haben. Und das Probieren der teils wohl ungeniessbaren Versuchsresultate ebenfalls. (dbu)