SHOWBIZ: Bombenalarm vor den Oscars

Feuerwehr und Bombenentschärfungskommando mussten die Gegend um den Hollywood Boulevard abriegeln, weil ein Mann angab, eventuell einen Sprengsatz im Auto zu haben.

Drucken
Teilen
Die heiss umkämpfte Oscar-Statue. (Bild: Bang Showbiz Entertainment)

Die heiss umkämpfte Oscar-Statue. (Bild: Bang Showbiz Entertainment)

In Hollywood herrschte am Freitag helle Aufregung. Allerdings nicht wegen der Preisverleihung selbst (diese findet am Sonntag statt), sondern wegen eines Bombenalarms. Wie die 'Los Angeles Times' berichtet, soll die Bombendrohung für ein Grossaufgebot von Einsatzkräften und Verkehrschaos gesorgt haben. In der Nähe des 'Dolby Theaters', wo die Filmpreisverleihung stattfindet, soll ein Mann verhaftet worden sein. Angeblich trug er eine Propangasflasche bei sich.

Als er vernommen wurde, soll er gesagt haben, dass in seinem Auto womöglich ein Sprengsatz deponiert sein könnte. Daraufhin wurden sämtliche Sicherheitsmassnamen getroffen: Die Umgebung des berühmten Theaters wurde von der Feuerwehr abgesperrt und ein Bomben-Entschärfungskommando untersuchte das Auto.

Gefunden wurde nichts und daraufhin wurde die Gegend um den Hollywood Boulevard wieder entriegelt, für Verkehr, Besucher und die anstehende Oscar-Verleihung freigegeben, nachdem auch die Straßen im Umkreis gründlich durchsucht worden waren, wie die Polizei mitteilte. «Man muss immer vorsichtig sein, hier geht es schliesslich um die Academy Awards», so ein Beamter.

bangshowbiz