SHOWBIZ: Christoph Waltz appelliert für mehr Komik

Der Schauspieler findet, die Gesellschaft sei heutzutage viel zu verbissen. Ein wenig mehr Humor würde den Alltag viel entspannter machen.

Drucken
Teilen
Christoph Walz (Bild: Bang Showbiz Entertainment)

Christoph Walz (Bild: Bang Showbiz Entertainment)

Christoph Waltz wünscht sich mehr Gelassenheit im Leben.

Im Interview mit der 'Stuttgarter Zeitung' und der 'Augsburger Allgemeine' erklärte er, dass ihm vor allem die Komik im Alltag fehlt: "Wir nehmen uns gar nicht mehr die Zeit, zu erkennen, was komisch ist." Der Oscarpreisträger hat auch eine Erklärung, warum das so ist. Seiner Meinung nach ist die Gesellschaft viel zu sehr auf Karriere und Fortschritt fokussiert: "Wir sind so damit beschäftigt, unkomisch, produktiv, ernsthaft und erfolgreich zu sein."

Für ihn ist ein wenig Komik ein gutes Mittel, sich von den Krisen dieser Welt abzulenken. In Bezug auf den Ukraine-Konflikt und den Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat sei es wichtig, sich vor Augen zu führen, dass noch eine andere Welt existiere, die für alle lustiger sein könnte. Waltz musste kürzlich erfahren, dass Komik auch etwas Beängstigendes an sich haben kann. Für seinen neuen Film 'Kill the Boss 2', der seit dem 2. November in den Kinos läuft, musste er mit Comedians und Improvisationskünstlern vor der Kamera stehen. Das ist anfangs eine große Herausforderung für ihn gewesen: "Ich bin wirklich schlecht im Improvisieren und es macht mir Angst". Rückblickend sei es aber dennoch eine fantastische Erfahrung gewesen.

bangshowbiz