SKIBERGSTEIGEN: Zwei Extrem-Skitourengänger besteigen Dufour Spitze und Mont Blanc in einer Tour

Der Schweizer Beni Hug und der Franzose Tony Sbalbi bestiegen in einer Skitour die beiden höchsten Gipfel ihrer Heimatländer. Sie meisterten die gesamte Tour in weniger als 50 Stunden.

Drucken
Teilen
Beni Hug und Tony Sbalbi während ihrer Tour. (Bild: pd)

Beni Hug und Tony Sbalbi während ihrer Tour. (Bild: pd)

Die beiden Extrem-Sportler Beni Hug und Tony Sbalbi haben ihr Vorhaben, die Dufourspitze (4634 Meter über Meer) und den Mont Blanc (4'810 Meter über Meer) in einer Skitour zu besteigen, erfolgreich in die Tat umgesetzt. Sie bewältigten die beiden 4'000er in rund zwei Tagen, wie die Outdoor-Firma Mammut, Ausrüster von Beni Hug, mitteilt. Insgesamt haben die beiden Sportler rund 13'900 Höhenmeter und 14'600 Abfahrts- und Abstiegsmeter über rund 140 Kilometer zurück gelegt. Das Video (in Englisch) über die Mitte Mai zurück gelegte Tour zeigt spektakuläre Bilder.

Die Route: Zermatt – Furi – Gletschergarten- Gornergletscher – Dufourspitze-Furi- Col de Valpeline-Col du Mont Brûlé - Refuges des Bouquetins – Col de Sanadon – Bourg St. Bernard – Col du Grand St. Bernard – Col de St. Rhemy – Col des Ceinglis – Mont de Rots – Palud – Col du Midi – Mont Blanc

pd/spe

Der Berner Beni Hug (links) und der Franzose Tony Sbalbi überstanden beide das Abenteuer. (Bild: pd)

Der Berner Beni Hug (links) und der Franzose Tony Sbalbi überstanden beide das Abenteuer. (Bild: pd)