Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

SOLOTHURN: Betonplatten auf Gleis bei Solothurn deponiert

Erneut haben Unbekannte am Sonntagabend im Kanton Solothurn Betonplatten und Steine auf das SBB-Trassee gelegt. Für einen Zug, der darüberfuhr, hatte dies keine Folgen.

Der neuerliche Vorfall spielte sich gemäss Angaben der Solothurner Kantonspolizei vom Montag kurz nach 18 Uhr zwischen Derendingen und Solothurn ab, auf einem Ast der Neubaustrecke Olten-Bern. Ein nachfolgender Zug konnte rechtzeitig anhalten. Danach wurden die Gegenstände von den Gleisen entfernt. Verletzt wurde niemand.

Letzten Sommer hatten zwei Männer im Alter von 20 und 24 bei Recherswil SO ebenfalls Betonplatten auf die SBB-Gleise gelegt. Betroffen war damals aber die Neubaustrecke selber, auf der die Züge zeitweise mit bis zu 200 km/h unterwegs sind.

Die beiden Schweizer sassen nach dem Vandalenakt auf die SBB-Infrastruktur vorübergehend in Untersuchungshaft. Als Mittäter hatte die Polizei auch drei Jugendliche im Alter von 13, 14 und 16 Jahren festgenommen. Auch sie befanden sich vorübergehend in Untersuchungshaft.

sda

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.