SONG CONTEST: ESC-Kandidaten stehen fest

Der Liederwettbewerb hat seine Teilnehmer und die Moderatorin des Abends Barbara Schöneberger verkündet. Im zweiten Anlauf glänzt er jetzt mit "Vielfalt und Buntheit".

Drucken
Teilen
Sie moderiert den Abend: Barbara Schöneberger. (Bild: Bang Showbiz Entertainment)

Sie moderiert den Abend: Barbara Schöneberger. (Bild: Bang Showbiz Entertainment)

Der 'Eurovision Song Contest' startet am 25. Februar in die erste Runde. Anlässlich dessen gab der 'NDR' jetzt Barbara Schöneberger als erneute Moderatorin des Abends bekannt und nannte die zehn Teilnehmer des deutschen Vorentscheides. Unter den Kandidaten sind die 'The Voice of Germany'-Gewinnerin Jamie-Lee Kriewitz, 'Avantasia', Alex Diehl, Ella Endlich, 'Gregorian', Joco, Keoma, Laura Pinski, 'Luxuslärm' und 'Woods of Birnam'.

Über die Teilnahme entschieden Vertreter des jungen 'ARD'-Radios, des 'NDR', Musiklabels, sowie die Produktionsfirma 'Brainpool'. Die Voraussetzungen seien vor allem das jeweilige Lied, dessen Erfolgschance im internationalen Wettbewerb und die Genrevielfalt gewesen. 'ARD'-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber betonte die gute Mischung aller Richtungen und beschrieb: "Die Bandbreite reicht vom Liedermacher mit Gitarre, über Schlager bis zu Metal, von der Manga-Stimme über deutschen Pop bis zu einem jungen Indie-Duo. Ich freue mich über die Vielfalt und Buntheit des deutschen 'ESC'-Vorentscheides."

Vorschläge für die Teilnahme kamen von 'ARD'-Radios, Plattenlabels, Produzenten, Musikverlagen, Künstlermanagern, Künstlerinnen und Künstlern. Eigentlich hatte der 'NDR' Xavier Naidoo ausgewählt und wollte die Zuschauer lediglich über die Wahl des Liedes entscheiden lassen. Dafür erntete der Sender jedoch starke Kritik, woraufhin sie sich von der Idee schnell wieder distanzierten.

bangshowbiz